Gut gegen Falten: Anti-Aging

Anti-Aging (engl. Altersverhinderung) bedeutet: Maßnahmen ergreifen, welche geeignet sind, Alterungsprozesse des Körpers hinauszuzögern. Spezielle Hautpflege-Produkte können die nachlassende Fähigkeit der Haut zur Regeneration verbessern und die Ausbildung von Falten abmildern. Cremes enthalten u.a. Vitamine als Radikalenfänger oder Kollagen, um das Bindegewebe der Haut zu stärken. Der Thiocyanat-Wirkkomplex in noreiz Reichhaltige Gesichtscreme ist eine ganz neue Möglichkeit, Anti-Aging erfolgreich umzusetzen.

Alle Maßnahmen gegen das Altern werden als Anti-Aging zusammengefasst.
Unser Angebot: Hautalterung hinauszögern.

In Kürze

  • Anti-Aging heißt, den Körper ab 30+ durch eine gesunde Lebensführung optimieren.
  • Im Fokus: viel Bewegung, ausgewogene Ernährung und effektive Hautpflege.
  • Um Hautalterung bzw. Falten zu vermeiden, ist es wichtig, freie Radikale bzw. Oxidantien zu neutralisieren.
  • Thiocyanat wirkt anti-oxidativ und wird damit Teil einer umfassenden Anti-Aging-Strategie.

Warum bilden sich Falten?

Altern ist ein komplexer biologischer Prozess und beschreibt die abnehmende Leistungsfähigkeit vieler Körperfunktionen. Falten, genauer Hautfalten, zeigen den Alterungsprozess der Haut. Ihre Größe und Tiefe sind ein äußerlicher Indikator für das Alter bzw. die Lebensjahre eines Menschen. Im Großen und Ganzen sind für Falten bzw. die Hautalterung drei Ursachen verantwortlich:

1. Trockene Haut

Spätestens ab dem 30. Lebensjahr verlangsamt sich die Geschwindigkeit der Zellerneuerung. Da die Haut und das Unterhautfettgewebe insgesamt dünner werden, leidet die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu binden. Es bilden sich Fältchen. Ab dem 40. Lebensjahr produzieren die Talgdrüsen immer weniger Hautfett. Die daraus resultierende Schwächung der Hautschutzbarriere bzw. der Oberhaut (Epidermis) führt zu größeren Falten infolge eines permanenten Feuchtigkeitsverlustes. Die trockene Haut neigt zu Spannungsgefühl, Rötungen und Juckreiz.

2. Oxidativer Stress

Bei Stoffwechselvorgängen der Hautzellen, d. h. bei Zellteilung, Zellwachstum und Zellabbau, entstehen freie Sauerstoff-Radikale bzw. Oxidantien. Ist der Organismus nicht in der Lage, diese Oxidantien abzubauen, kommt es durch oxidativen Stress zu Zellschäden. Freie Radikale entstehen auch, wenn UVA-Strahlung in die Haut eindringt. Diese stören den Zellstoffwechsel bzw. die Kollagen-Synthese ebenfalls. Das Bindegewebe der Lederhaut verliert an Stabilität und Elastizität. Die Straffheit der Haut geht verloren. Dermatologen sprechen von Lichtalterung.

3. Umwelteinflüsse

Menschen mit empfindlicher Haut reagieren besonders heftig auf Allergene wie Pollen, aber auch auf kleinste Schmutzpartikel wie Feinstaub oder Ruß. An den Schmutzpartikeln haften organische Substanzen oder Schwermetalle. Wenn sie durch Risse der Hautschutzbarriere in tiefere Hautschichten vordringen, kommt es zu Entzündungen, welche Alterungsprozesse der Haut verstärken.


Anti-Aging-Maßnahmen

Wer es mit Anti-Aging für die Haut ernst meint, sollte seine Lebensführung daraufhin ausrichten, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Oxidantien und Antioxidantien im Körper herzustellen.

Ernährung

Obst- und Gemüse sind reich an Antioxidantien in Form von Vitaminen. Vitamin C und Vitamin A (Retinol) bzw. seine Vorstufe Beta-Karotin stimulieren die Produktion von Kollagen. Spurenelemente wie Eisen sind essentiell für die Aufrechterhaltung des Zellstoffwechsels. Die Aufnahme von 2 Litern Wasser pro Tag tun der Haut ebenfalls gut.

Enthaltsamkeit

Darüber hinaus gilt es, Faktoren, welche die Entstehung von freien Radikalen fördern, zu vermeiden. Es ist bekannt, dass übermäßiger Alkohol- und Tabakkonsum die Haut schneller altern lässt. Verzicht auf Nikotin, weniger Alkohol, nicht zuletzt weniger Kalorienverbrauch („Nie bis zur völligen Sättigung essen.“), das alles reduziert die Anhäufung schädlicher Oxidantien im Körper spürbar.

Bewegung

Körperliche Bewegung, wie zum Beispiel Radfahren, Work-outs im Fitness-Studio oder Gartenarbeit, steigern die Effizienz antioxidativer Enzyme des Organismus; andererseits finden sich bei körperlich fitten Frauen und Männern weniger reaktive Sauerstoff-Spezies, welche den Zellstoffwechsel stören.

Hautpflege

Gute Produkte zur Pflege der Haut (Cremes, Lotionen, Salben), wie z. B. noreiz Reichhaltige Gesichtscreme, versorgen die Haut sowohl mit Feuchtigkeit als auch mit rückfettenden Omega 6 Ceramiden, welche die Hautschutzbarriere stärken. Der natürliche, körpereigene Wirkstoff Thiocyanat schließlich bindet Reizstoffe bzw. Oxidantien dort, wo sie auftreten, ohne in die Zellen eindringen zu müssen. noreiz Reichhaltige Gesichtscreme erfüllt damit wichtige Bedingungen, um Gesichtshaut vor Alterungsprozessen zu schützen und ist damit auch ein Anti-Aging-Produkt.


Anti-Aging für Frauen und Männer

Die regelmäßige Gesichtspflege von Frauen als Teil ihrer Beauty-Routine ist schon in jungen Jahren eine sehr gute Anti-Aging-Maßnahme. Liefert eine Creme der Haut aber nur Feuchtigkeit, ergibt sich auch nur ein vergleichsweise geringer Anti-Aging-Effekt. Eine Creme, welche die Bildung von Falten verlangsamt, sollte daher immer auch die Hautbarriere stärken und vor allem anti-oxidativ wirken. Diese Erkenntnis kann auch Männer motivieren, ein bisschen mehr Zeit in die Gesichtspflege zu investieren.

Jetzt mit Anti-Aging starten.

noreiz Gesichtscreme zur Pflege bei Neurodermitis