Neurodermitis – wenn Haut keine Ruhe findet

Neurodermitis – oder auch: das atopische Ekzem – ist eine chronische Hautkrankheit, die nicht ansteckend ist und überall am Körper vorkommen kann. (Das griechische Wort Atopie bedeutet „Ortlosigkeit“.) Im 19. Jahrhundert glaubte man, dass eine Nervenentzündung die Ursache sei. Daher auch der Begriff Neurodermitis.

Die Krankheit selbst ist weit verbreitet: Man geht davon aus, dass bis zu 20% der Kinder und 3% der erwachsenen Bevölkerung unter Neurodermitis leiden. Was genau Neurodermitis verursacht, ist nicht sicher. Sowohl genetische Faktoren als auch Umwelteinflüsse und immunologische Veränderungen kommen als Auslöser in Frage.

Was in neurodermitischer Haut passiert

Bei Menschen, die unter Neurodermitis leiden, kann schon der kleinste Auslöser extreme Reaktionen hervorrufen. Sei das nun der Kontakt mit einer unverträglichen Substanz, die falsche Ernährung oder Stress: Schon gerät die Haut aus dem Gleichgewicht. Rötungen und Entzündungen entstehen, oft von extremem Juckreiz begleitet.

Und dann beginnt ein Teufelskreis: Als natürlicher Reflex auf den Juckreiz wird gekratzt. Aber das Kratzen reizt die trockene Haut noch mehr, die entzündeten Zellen schütten weitere Botenstoffe aus, was zu noch größerem Juckreiz führt.

Neurodermitis ist nicht ansteckend

Neurodermitis gehört zu den Erkrankungen, die  nicht übertragbar oder ansteckend sind, weder durch Speichel, Tröpfchen-Infektion oder Bakterien und Viren.

Trotzdem gehen viele Nicht-Betroffene aufgrund krankhafter Hauterscheinungen auf Distanz, weil sie befürchten, dass sie sich infizieren könnten. Entwarnung kommt von der Wissenschaft. Neurodermitis und deren äußeren Hautleiden sind nicht ansteckend. Sicherlich würde sich jeder Neurodermitis-Betroffene sogar sehr über mehr Toleranz und Verständnis von Außenstehenden freuen, denn auch soziale Akzeptanz und seelisches Wohlsein können entscheidend beim Genesungsprozess helfen.

So funktioniert noreiz bei neurodermitischer Haut

noreiz ist eine medizinische Hautpflege-Serie mit Produkten, die speziell zur therapiebegleitenden Pflege bei Neurodermitis und überempfindlicher  und trockener Haut entwickelt wurden. Alle noreiz Produkte enthalten den patentierten noreiz Wirkkomplex mit Thiocyanat. Der Thiocyanat-Wirkkomplex durchbricht den Teufelskreis von Juckreiz, Kratzen und noch mehr Juckreiz und sorgt so für die Ruhe, welche die Haut zur Regeneration braucht.

Andere Hautpflegemittel, dringen in die Zelle ein und verhindern die Produktion von Reizstoffen. Das funktioniert zwar sehr gut, ist aber mit einem recht hohen Nebenwirkungspotenzial verbunden. Der patentierte noreiz Wirkkomplex  mit Thiocyanat funktioniert überraschend anders: Er bindet die Reizstoffe, bevor sie neue Hautreizungen auslösen können. Das geht sehr schnell und durchaus auch ohne Kortison. Der Effekt ist der gleiche: Der Juckreiz wird gelindert. Kein Grund mehr zu kratzen. Die trockene Haut nimmt Feuchtigkeit auf und regeneriert, was aber noch wichtiger ist: Sie bekommt die Ruhe, die sie braucht.

Prof. Dr. Kramer erklärt die Wirkweise von noreiz

noreiz und der noreiz Wirkkomplex basieren auf einer Entdeckung von Prof. Dr. Axel Kramer von der Universität Greifswald. Er hat jahrzehntelang das körpereigene Molekül Thiocyanat erforscht und herausgefunden, wie es bei Entzündungen der Haut hilft. Wer mehr über das Wirkprinzip von noreiz wissen will, sollte auf „Start“ klicken und ihm kurz zuhören. Noch mehr Hintergrundwissen gibt es auf unserer Seite zu Thiocyanat.

Hier geht’s zurück zu allen Hautreizungen

Haben Sie Fragen?

Auf unserer Fragen-Seite finden Sie hoffentlich alle Antworten auf Ihre Fragen. Sollten trotzdem noch Fragen offen bleiben, können Sie uns hier eine Nachricht schicken. Telefonisch erreichen Sie uns Montag bis Freitag, jeweils von 9 – 17 Uhr unter: 069 – 87 40 331 40. Weitere Informationen finden auch auf unserer Übersichtsseite zu unseren Cremes zur Pflege bei Neurodermitis.