Hautreizungen – wenn die Haut plötzlich in Aufruhr ist

Wenn die Haut spannt, brennt, juckt, gerötet und entzündet ist, dann spricht man von Hautreizungen. Aber was versteht man eigentlich unter einer Reizung? Von Hautreizungen bleibt niemand verschont. Doch was den einen wortwörtlich „kaum juckt“, wird beim anderen zur ernsten und dauerhaften Allergie. Nur wer genau weiß, was die Haut reizt und was in der Haut passiert, kann auch eine Lösung für sein Problem finden.

Neurodermitis & Ostern feiern – So gelingt es ohne Juckreiz

reuen Sie sich auch schon auf Ostern? Und dann bestimmt auch auf die leckeren Schokoladenhasen? Richtig? Aber gerade diese ganzen Leckereien können vor allem bei Neurodermitis- und Allergiker-Geplagte unerwünschte Reaktionen wie starken Juckreiz hervorrufen. Wie Sie sich trotzdem auf ein gelungenes Osterfest freuen können, erfahren SIe im neuen noreiz Ratgeber.

Nachtkerzenöl bei Neurodermitis

Nachtkerzenöl enthält Omega-6-Fettsäuren, die – in Form von Cremes – empfindliche Haut beruhigen. Wer an Neurodermitis leidet, kann unter Umständen auch davon profitieren. Ihre hellgelben Blüten öffnen sich erst, wenn es dunkel wird – und leuchten wie Kerzen in der Dämmerung. Daher kommt der Name: Nachtkerze. Wie Nachtkerzenöl bei Neurodermitis helfen kann, erfahren SIe hier.

Allergikerbettwäsche – hilfreich für Allergiker und bei Neurodermitis

Die Hausstauballergie gehört zu den häufigsten Allergien in Deutschland: vier bis fünf Millionen Menschen sind davon betroffen. 25% der Allergien hängen direkt mit Hausstaubmilben zusammen, besser gesagt, mit den ausgeschiedenen Exkrementen, welche die eigentlichen Erreger sind. Aber wo kommen die Milben her? Hat dies mit mangelnder Hygiene zu tun? Nein sagt noreiz – jetzt mehr erfahren.

Neurodermitis auf der Kopfhaut – was können Sie tun?

Bei Neurodermitis neigt die Kopfhaut zur Trockenheit, welche mit starkem Juckreiz und einem Spannungsgefühl einhergeht. Es können sich auch Ekzeme bilden, die dann besonders beim Kämmen und Frisieren unangenehm sind. Hier kommt es auf eine ganz besondere Pflege an. Aber wie sieht diese besondere Pflege aus? Einerseits möchte man seiner Kopfhaut etwas Gutes tun, andererseits nicht noch zusätzlich reizen.